Monat: Juni 2017

Vorbericht zur Aufführung des Musicals „Tabaluga und Lilli“

Aufführung des zauberhaften Musicals „Tabaluga und Lilli“ zum 20-jährigen Bestehen des MGV Kids 1854

Der kleine Drache wird am Sonntag, 25. Juni, ab 15 Uhr, im Pfarrzentrum St. Jakobus große Abenteuer erleben

Schifferstadt. Der MGV 1854 hat wieder allen Grund zum Feiern. Denn  sein Kinder- und Jugendchor, der MGV Kids, begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen, denn er wurde am 5. März 1997 gegründet. Das ist in der heutigen technik- und medienüberfluteten Zeit gerade für einen Kinder- und Jugendchor etwas ganz Außergewöhnliches und Besonderes. Geleitet wird der Kinderchor seit seiner Gründung von Marianne und Pedro F. Lecher (Klavier). Insgesamt wurden inzwischen schon sechs Kindermusicals dargeboten. „Ich bin froh, dass wir damit ein ganz besonderes Profil bekommen haben“, so Marianne Lechner.

Auf Wunsch der jungen Sängerinnen und Sänger wird nun zum 20. Geburtstag das zauberhafte Musical „Tabaluga und Lilli“ am Sonntag, 25. Juni, 15 Uhr, im Pfarrzentrum St. Jakobus aufgeführt (Einlass ab 14 Uhr). Dabei handelt es sich um das Märchen eines kleinen Drachens, der große Abenteuer bestehen muss und sich verliebt. Mitwirkende sind 21 Kinder im Alter zwischen sieben und 16 Jahren des  MGV Kids, Pedro F. Lechner (Klavier), Viola S. Hoffmann (Clavinova), Ringo Hirth (Schlagzeug), Monique Heinke (Bass-Gitarre) und Dorothea Schmid (Bratsche). Der kleine Drache „Tabaluga“ wird gespielt von Jessica Schade (14) und „Lilli“ von Leonie Groß (11). Für die Kostüme und die Bühnentechnik sind die Eltern und das „Kids-Team“ verantwortlich. Der Eintritt ist frei. „Denn es ist ein Stück von Kinder für Kinder und für solche, die Kinder geblieben sind. Deshalb wollen wir keine Eintritt verlangen“, merkte 1. Vorsitzender Hermann Magin schmunzelnd an. Spenden zur Deckung der Kosten sind aber willkommen. Unterstützt wird die Aufführung „Tabaluga und Lilli“ von der Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse und der Volksbank, Kur- und Rheinpfalz.

Bereits den vorhergehenden Jubiläen wurde großer Erfolg und tolle Resonanz beschert. Beim 15-jährigen Bestehen stand das Kindermusical und Rockmärchen „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“  des deutschen Rocksängers Peter Maffay und Kinderliedermacher Rolf Zuckowski unter Mitwirkung einer Band im Mittelpunkt Anlässlich des 10. Geburtstages kamen die beiden Musicals „Das Prinzenschloss“ (begleitet von einem eigenen Orfforchester) nach einer Erzählung von Frances Nightingale und „Wir bauen eine Stadt“ von Paul Hindemith mit dem Orchester der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz aus Ludwigshafen zur Aufführung.

Doch auch zwischen diesen Geburtstagen zeigte sich der Kinder- und Jugendchor von seiner besten Seite. Denn weitere musikalische Höhepunkte waren die Darbietungen der Musicals „Der Stern von Bethlehem“ (2002), „Der Rattenfänger von Hameln“ mit Bandbegleitung (2004) und „Der kleine Tag“ mit Bandbegleitung (2014).

Außerdem wurde der MGV Kids 1854 für das Projekt „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“ im Januar 2013 mit dem Ehrenamtspreises des Rhein-Pfalz-Kreises durch Landrat Clemens Körner ausgezeichnet.

„Dass die bisherigen Kindermusicals durchgeführt werden konnten und von Erfolg gekrönt waren, ist auch dem pädagogischen Geschick und der Liebe zu Kindern von Marianne Lechner und ihrem Mann Pedro zu verdanken. Denn sie verstehen es beide, locker und doch erzieherisch mit den Kindern umzugehen und sie zum Singen zu motivieren“, hob Hermann Magin, lobend hervor. „Dieses großartige Engagement der Beiden kann ein Verein bei weitem nicht aufwiegen“, fügt er hinzu. Denn Pedro F. Lechner hat die Lieder kindgerecht umgeschrieben und Marianne Lechner hat sogar eine Rolle dazu geschrieben, nämlich das „Echo“ des „Arktos“. In den kurzen Umbauphasen darf man außerdem auf Überraschungen gespannt sein.

 

Fotos unserer letzten zwei Auftritte

Mittlerweile haben wir ein paar schöne Fotos von unserem diesjährigen Konzert online gestellt, die unter folgendem Link zu finden sind:  2017 „DaCapo…mit Gefühl“ 

Außerdem sind unter 2017 „Freundschaftssingen“-Heiligenstein ein paar Impressionen unseres Auftritts zu finden, den wir am Sonntag zu Gast beim MGV Heiligenstein hatten.

Bericht der Chorzeitung „Chorzeit“ zu unserem Konzert 2017

„Da-Capo-1854“ mit dem gewissen Etwas….

Was angekündigt und versprochen war, wurde gehalten: Unter dem vielversprechenden Motto „Da-Capo-1854…. mit Gefühl“ durften die Konzertbesucherinnen und -besucher am Samstagabend den 20. Mai 2017 in der Aula des Paul-von-Denis-Schulzentrums zu recht gespannt sein. Kleine bezaubernde Gesten, in Form einer Süßigkeit und einer individuellen Spruchkarte stimmten auf das Konzert ein. Eine professionelle Bühne und spezielle Lichteffekte setzten alles gekonnt in Szene. Statt Moderation gab es an diesem Abend charmante Dialoge zwischen Dieter Mahr, Gabi Magin und Antoinette Isselhard.

Chorleiterin Danai Amann gelang es vortrefflich ein großartiges Konzert zu präsentieren. Sie motivierte den Chor zu hervorragenden musikalischen Leistungen. Greifbar war die Begeisterung aller Mitwirkenden. Mit „Sunshine in my soul“ ließ der Chor die Sonne in den Herzen aller aufgehen. Freundschaft als unverzichtbarer Lebensinhalt die Botschaft bei “You’ve got a friend”. Mitunter ist Liebe auch schmerzlich und vergänglich, das war in “And so it goes” zu spüren, solistisch von Chorsänger Uli Magin gefühlvoll untermauert.

Urlaubsgefühle kamen beim Popsong “Leuchtturm” auf. Unter die Haut ging die mitreißende Ballade “Halt dich an mir fest” von der deutschen Rockband “Revolverheld”, die “Da-Capo-1854” hervorragend interpretierte. Dazu stellte Danai Aman den erfolgreichen Popsong “I’ll be there for you”  gegenüber, in dem Chorsolistin Patricia Keßler mit ihrer nuancenreichen Stimme zu hören war. Wunderschön melancholisch und voll musikalischer Spannung gesungen wurde der Filmtitel “Over the rainbow”. Dass Liebe und Freundschaft Berge versetzen kann, brachten die Sängerinnen und Sänger im Titel “Ain’t no mountain” zum Ausdruck. Die gefühlvollen Titel “Lean on me” und “Fix you” spendeten Trost und machten Mut. Eine sehr berührende Wiedergabe des Titels “Seite an Seite” gelang den Chorsolisten Marijke Schade und Sebastian Mahr. Gänsehautfeeling pur.

Nicht nur ein Genuss für die Ohren sondern auch für die Augen war die Darbietung des Titels “Too hot to Samba” mit den Tänzerinnen der “Twisters”.

Eine Bereicherung des Konzertes waren die Auftritte des 17-jährigen Sängers und Gitarristen Marius Hardt. Romantisch und gefühlsbetont interpretierte er “Love yourself”, “Wasn’t expecting that” und „More than words“, letzteres im Duett mit Chorsolist Kurt Feth.

Die Instrumentalisten Fabian Strahl (Klavier), Philipp Astheimer (Kontrabass) und Steffen Mahr (Percussion) waren  exzellente Liedbegleiter und begeisterten in den Instrumentalstücken „Everything I do, I do it for you“ und „Tequila“ mit Improvisationskönnen und Rhythmus.

Den krönenden Abschluss des Konzertes bildete  der peppige Titel “Good Vibrations”, und nach Standing Ovations waren Zugaben natürlich Ehrensache.

© 2020

Theme von Anders NorénHoch ↑